Über uns

Offene Plätze
Platzierungsanfragen

Produktions- &
Dienstleistungsbetriebe

Stellen

Trainingsprogramme

CanStop – Trainingsprogramm im Umgang mit Cannabismissbrauch
Das Gruppentraining CanStop hat zum Ziel, die Motivation des Jugendlichen zur Abstinenz zu fördern. Die Jugendlichen lernen dabei Gefährdungssituationen zu erkennen und konstruktiv zu bewältigen. CanStop wurde durch die Universitätskliniken Hamburg-Eppendorf und Rostock entwickelt und evaluiert.

Das Gruppenprogramm richtet sich an Jugendliche ...
 
... deren Suchtverhalten ihr Denken und Handeln bestimmt.
... die aufgrund ihrer Sucht problematische Verhaltensweisen zeigen.
... deren Auseinandersetzung mit den Entwicklungsaufgaben aufgrund ihres Suchtverhaltens verhindert ist.

Das CanStop Gruppentraining gliedert sich in vier Module zu je zwei Sitzungen à 90 Minuten. Folgende Inhalte werden vermittelt:
  • Modul I: Psychoedukation, Wissensvermittlung über die Wirkungsweisen von Cannabis
  • Modul II: Ressourcen und Kompetenzen als Hilfe zur Konsumreduktion entwickeln
  • Modul III: Cannabiskonsum und Umgang mit Peers
  • Modul IV: Rückfallprävention – Sicherung von Erfolgen
Das Trainingsprogramm wird von zwei spezifisch ausgebildeten Fachpersonen durchgeführt.

DoT – Deliktorientiertes Trainingsprogramm bei Gewaltthemen
Das Deliktorientierte Trainingsprogramm (DoT) ist ein kognitiv-verhaltenstherapeutisches Angebot, welches vorwiegend im Gruppensetting abläuft. Es lehnt sich an bereits bestehende Programme des Forensischen Instituts Ostschweiz (FORIO) und am Risiko orientierten Interventionsprogramm für straffällige Klienten (RISK) an.

Im Rahmen des DoT erhält der Jugendliche Gelegenheit, ein Gewaltdelikt zu bearbeiten, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen und sich mit den Folgen seiner Tat sowie aktuellen Risikosituationen auseinanderzusetzen. Durch das DoT wird das Risiko der Rückfälligkeit stark vermindert. Das Trainingsprogramm richtet sich an Jugendliche, die im Jugenddorf stationär eingewiesen sind und eine erhöhte Gewaltproblematik aufweisen.

Es beinhaltet 24 bis 28 Sitzungen à 105 Minuten, die wöchentlich stattfinden. Durch zusätzliche Intensivtage mit jeweils zwei Sitzungen kann das Programm innerhalb von ca. sieben Monaten abgeschlossen werden.

Das Trainingsprogramm wird von zwei spezifisch ausgebildeten Fachpersonen durchgeführt.

Im Moment sind keine News vorhanden