• Blick über blühendes Feld auf das Jugenddorf

    Gemeinsam engagiert für Job und Zukunft.

    Das Jugenddorf

    Gemeinsam engagiert für Job und Zukunft – das ist das Jugenddorf. Wir sind eine sozialpädagogische Institution, die zivil- und strafrechtliche Massnahmen für stark verhaltensauffällige männliche Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 25 Jahren umsetzt. Unsere Fachpersonen auf den Wohngruppen, der Schule und in den Ausbildungs-, Produktions- und Dienstleistungsbetrieben unterstützen die Jugendlichen auf dem Weg in ein selbstverantwortliches Leben. Das Jugenddorf ist an 365 Tagen rund um die Uhr geöffnet.

    Der Aufenthalt im Jugenddorf steht unter dem Vorzeichen des Übergangs vom Kindes- ins Erwachsenenleben unter erschwerten Bedingungen. Wir betrachten die Zeit mit dem Jugendlichen als Chance für ihn und seine Familie, die eigenen Sichtweisen zu reflektieren und ein neues Verhalten einzuüben, das auf gegenseitigem Vertrauen und Respekt beruht. Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns ein zentrales und wichtiges Anliegen.

    Unser Kernauftrag

    Wir begleiten Jugendliche, die vorübergehend in eine Krise geraten sind, in ein eigenständiges und selbstverantwortliches Leben. Dafür stehen eine Beobachtungsstation, verschiedene Wohnmöglichkeiten sowie Schul- und Ausbildungsangebote zur Verfügung.

    Unser Angebot im Überblick

    • Arbeiten nach systemischen und gruppenzentrierten pädagogischen Ansätzen
    • Eine Beobachtungsstation mit einem interdisziplinären Team verschiedener Fachspezialisten
    • Verschiedene Wohnmöglichkeiten auf dem Areal und in angrenzenden Gemeinden
    • Möglichkeit, einen offiziellen Schulabschluss zu machen
    • Umfassende Berufsabklärung in unserem Programm Berufsfindung
    • Ausbildungsmöglichkeiten in unseren qualifizierten Produktions- & Dienstleistungsbetrieben oder in externen Partnerbetrieben
    Verwaltung des Jugenddorfs

    Das Aufnahmeverfahren

    Beim Aufnahme- und Eintrittsverfahren werden das soziale Umfeld und die involvierten Fachstellen mit einbezogen. Wir wenden dabei ein strukturiertes Konzept an, das die Transparenz für alle Beteiligten soweit wie möglich sichert. Das genaue Vorgehen erläutern wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. 

    Schachbrett mit Schachfiguren im Jugenddorf

    Voraussetzungen

    Voraussetzung für die Aufnahme ist in der Regel das Vorliegen einer Einweisungsverfügung. Es sind aber auch Aufnahmen ohne Beistandschaft oder durch eine Sozialversicherung (IV-Stelle) möglich.

    Offene Plätze und Platzierungsanfragen

    Offene Plätze
    • Wir begegnen den Jugendlichen mit Wertschätzung und Respekt. Mit unserer klaren Haltung vermitteln wir den jungen Menschen Orientierung und Halt, damit sie ihr Leben zunehmend selbstbestimmt gestalten können.

      Kathrin Burkhardt Co-Gesamtleiterin im Jugenddorf
      Kathrin Burkhardt
      Co-Gesamtleiterin
      Jugendlicher in der Beobachtungsstation des Jugenddorfs